Häufig gestellte Fragen zum Cannabisanbau

In diesem Artikel werde ich zahlreiche Fragen beantworten, die immer wieder in Bezug auf die verschiedenen Stadien des Cannabisanbaus gestellt werden. Viele der behandelten Themen dürften für Sie als Grower sehr wichtig sein, bei manchen handelt es sich vielleicht genau um die Fragen, die Sie sich am Abend zuvor selbst gestellt haben…       Von Stoney Tark / Fotos mit freundlicher Genehmigung von Dinafem
CANNABISSAMEN:

Was ist der Unterschied zwischen feminisierten, regulären und Automatik-Samen und welche sind für mich am besten?

Die eigentlichen Unterschiede gibt es zwischen Kunden und zwischen unterschiedlichen Grower-Typen. Reguläre Samen sind das originale klassische Saatgut. Viele Anbauer/Züchter entscheiden sich noch heute dafür, um bei aus regulären Samen gezogen Pflanzen Phänotypen zu finden, mit denen sie arbeiten möchten. Feminisierte Samen sind für den Anbauraum von großem Vorteil; es erübrigt sich, das Geschlecht von aus feminisierten Samen gezogenen Pflanzen zu bestimmen, sämtliche Pflanzen der Plantage werden weiblich sein. Selbstblühende Cannabispflanzen sind weltweit sehr beliebt und können unter jeder Beleuchtung angebaut werden, solange sie mindestens 6 Stunden Licht erhalten und die Temperaturen nicht zu kühl sind. Im Übrigen ermöglichen es diese Wundersamen den Growern drinnen und draußen eine Miniaturversion einer existierenden Sorte anzubauen, es dauert etwa 12 Wochen vom Einpflanzen des Samens bis zur Ernte.

Warum keimen Samen nicht, die ich gekauft habe?

Es kann mehrere Gründe dafür geben, weshalb Samen, für die man viel Geld ausgegeben hat, nicht keimen. Um sicherzugehen, dass Sie nicht selber Schuld haben, die Samen in ein kleines Glas Wasser fallen, zu Boden sinken und dort bis zu 24 Stunden liegen lassen. Wenn Anzeichen zu erkennen sind, dass sich die Kapseln leicht öffnen, bedeutet dies, der Same geht auf. Falls sich die Samen hingegen als Blindgänger erweisen, nicht zornig werden und glauben, die Saatgut-Firma haut ihre Grower-Kunden übers Ohr. In vielen Fällen kann man mit dem Unternehmen Kontakt aufnehmen und seine Bedenken über die Qualität der Samen vortragen. Gute Samenbanken nehmen sich die Zeit um zu antworten und eine Lösung zu finden.

Wenn meine Samen unterentwickelt aussehen und eine gelbe Farbe aufweisen, muss ich mir dann Sorgen machen?

Das ist tatsächlich kein gutes Zeichen, denn von Samen wird oft erwartet, dass sie ziemlich dick sind und ein detailliertes Muster über der gesamte Oberfläche “aufgedruckt” haben. Da ich selber ein Züchter bin, habe ich auch schon Samen von blassgelber Farbe, ohne Muster oder richtige Färbung, erzeugt; sie waren kleiner als alle Samen, die ich jemals produziert habe. Nochmals – wenn Sie Zweifel haben, einfach die Samen in einem Glas Wasser versenken und sie im Auge behalten.

Kann ich Automatiksamen pflanzen, wenn nicht Frühling ist?

Die Antwort lautet: Automatiksorten lassen sich zu jeder Jahreszeit anbauen, sofern die Bedingungen günstig sind. Es gibt keinen Grund, dass man mit ihnen nicht eine (kleine) Rekordernte erzielen kann, selbst in den schwierigsten Monaten. Grower in Südeuropa werden natürlich bessere Resultate erzielen als jene, die in Nordeuropa leben.
STECKLINGE:

Warum werden die Spitzen meiner gerade bewurzelten Stecklinge spröde und trocken?

Der Grund, weshalb die gerade bewurzelten Stecklinge spröde und braun werden besteht darin, dass die Pflanze nicht die Möglichkeit hatte, richtig abzuhärten. Wenn der Steckling sich abmüht, um sich an das Leben außerhalb des Minigewächshauses anzupassen, passiert es häufig, dass alle neuen Austriebe trocken und spröde werden. Um dies zu vermeiden, sollte man sich vergewissern, dass die Stecklinge einen guten Satz von Wurzeln haben, die aus den Seiten wuchern, bevor man überhaupt daran denkt, sie aus der feuchtwarmen Umgebung zu entfernen, an die sie sich gerade erst gewöhnt haben.

Meine Stecklinge haben nach 10 Tagen keine Wurzeln gebildet, warum nicht?

Es können 7 bis 14 Tage vergehen, bis an Stecklingen Anzeichen von Wurzelbildung zu erkennen sind. Bei Cannabis-Stecklingen ist Geduld gefragt und es geht darum zu lernen, bei welcher Größe Stecklinge am schnellsten Wurzeln bilden und welche Verfahren beim Umgang mit Stecklingen am besten funktionieren. Wenn ich beispielsweise Stecklinge nehme, wende ich eine Double Dip-Methode an: Die Schnittstelle wird in Hormonpulver getunkt, dann mit einer Schicht flüssigem Hormongel überzogen. Dies garantiert, dass sich jedes Mal Wurzeln entwickeln, aber zu viel Hormone können eine Verzögerung bei der Wurzelbildung verursachen, wie ich bei meinen zahlreichen eigenen Experimenten erfahren musste.
Falls sie wirklich skeptisch sind und überprüfen möchten, lockern Sie einfach den Jiffy auf und sehen sie nach, ob der Stängel gelbweiß und dick wird und sich weiße Hubbel bilden. Wenn es lange dauert, die Stecklinge noch einmal in Wurzelhormonlösung tunken, was den Prozess beschleunigen kann.

Ist es eine gute Idee, die Jiffys austrocknen zu lassen, wenn die Stecklinge versuchen, Wurzeln zu schlagen?

Sie müssen dafür sorgen, dass das Substrat, was die Jiffys sind, warm und feucht bleibt. Ein Steckling muss Wurzelzellen bilden und benötigt dafür Dunkelheit und eine feuchte Umgebung. Einige Minigewächshäuser sind unterhalb mit einer zusätzlichen Wärmematte ausgestattet, um die Stecklinge warm zu halten. Das ist großartig, besonders wenn die Fläche, auf welcher das Minigewächshaus steht, kalt ist – aber aufpassen, dass die Jiffys nicht austrocknen.

Warum bildet sich an den Stängeln meiner Stecklinge Schimmel, so dass sie breiig werden?

Dies kann passieren, wenn sich in der Kuppel zu viel Feuchtigkeit angesammelt hat und keine frische Luft in das Minigewächshaus gelangt ist oder darin zirkulieren konnte. Oder wenn Grower nach einiger Zeit ihren Stecklingsraum aufsuchen und sehen, dass die Stängel vor weißem Schimmel ganz schaumig geworden sind und er sich über alle Teile der Pflanzen ausgebreitet hat, sodass sie zu schleimigen absterbenden Gewächsen geworden sind. Gehen Sie auf Nummer Sicher und kontrollieren Sie auf Schimmel so oft wie möglich, gerade wenn es schon einmal passiert ist. Ursache können Umweltprobleme sein, aber auch menschliche Fehler.

WUCHSPHASE:

Warum ist es eine gute Idee, allen tieferen Zweige unterhalb der oberen Nodien zu beseitigen?

Der Hauptgrund besteht darin, möglichst viel Wachstumsenergie in die Bereiche zu befördern, die dem Licht am nächsten sind, wenn die Blühphase begonnen hat. Tatsächlich haben die Jungle Boys in Amerika diese Methode bekannt gemacht und wird nun von Growern weltweit praktiziert. Wenn alle Zweige unterhalb der obersten beiden Nodien beseitigt werden, dann die Blühphase mit 12/12 abläuft, befinden sich alle Blütenstände oben und weiter unten gibt es keinen Abfall.

Wie viel Stickstoff brauchen die Pflanzen wirklich?

Während der Wuchsphase benötigen Pflanzen Stickstoff ebenso wie viele andere Nährstoffe, und Stickstoff wird gebraucht, um gesunde Blattsätze zu fördern. Zu viel Stickstoff kann eine Stickstoffvergiftung verursachen, was das Wachstum hemmt und sich somit kontraproduktiv auswirkt. Ich selber verwende Wurmhumus und Seetang, um zu gewährleisten, dass ausreichende Mengen Stickstoff in verschiedenen Formen verfügbar sind.

Warum haben meine Pflanzen eine kränkliche gelbe und braune Farbe angenommen, nachdem ich ihnen chemischen Dünger gegeben habe?

Wird Cannabis biologisch angebaut, gibt es sich ein natürliches Puffersystem, das im Boden existiert. Dies kann darüber entscheiden, welche Nährstoffe in einer Pufferzeit von 3-5 Tagen verfügbar sind – daher kommt der Spruch “Don’t Panic It’s Organic”. Wenn Sie ungeduldig geworden sind und einen starken Chemodünger verabreicht haben, funktioniert diese natürliche Pufferzone nicht und die Pflanze wird sofort versuchen, die kleineren chelatisierten Salze auszubalancieren. Wenn dies passiert, ist es erforderlich, das Medium vollständig durchzuspülen, bis die Wurzelzone in der Lage ist zu puffern und die sich langsam aufspaltenden Nährstoffe wieder zu verwerten.

Wie sinnvoll ist es, Pflanzen während der vegetativen Phase zu trainieren und zu beschneiden?

Alle Trainingsmethoden für die Pflanze, von denen du gehört hast, tragen dazu bei, Pflanzen zu stärken, die Blütenbereiche zu vergrößern, größere Blütenstände zu produzieren, sie zu stützen und die Aufnahme von Licht zu verbessern. Wenn man versteht, wie die Pflanze wächst, lässt sich entscheiden, welches Verfahren sich für den Anbauraum am besten eignet.
BLÜHPHASE:

Was bedeutet Übergangphase für die Pflanzenernährung und sollte ich die Versorgung der Pflanze mit Stickstoff völlig stoppen?

Diese Übergangsphase bedeutet einfach den Zeitpunkt, wenn die Beleuchtung auf 12/12 umgestellt wird sowie den Zeitraum vor dem Wechsel zu Nährstoffen für die Blühphase. Viele Düngerfirmen werben für Dünger mit niedrigem Stickstoff- und hohem Phosphor- und Kaliumgehalt, doch während der Blühphase verbrauchen Cannabispflanzen mehr Stickstoff als jedes andere Element. Daher ist die Versorgung mit reichlich verfügbarem Stickstoff meiner Meinung nach immer eine gute Sache.

Was ist der Unterschied zwischen Gießen mit normalem Wasser und Durchspülen?

Es gibt keinen Unterschied als dass der ganze Zweck des Durchspülens der Pflanzenerde darin besteht, sie von allen Salzablagerungen zu befreien. Beim Durchspülen geht man von der Annahme aus, es haben sich Salze in der Erde angereichert, die sich aufspalten und völlig auflösen müssen, während die Pflanze alle Mühedaran setzt, die letzten verfügbaren Nährstoffe aufzunehmen. Die Pflanzen erkennen, dass das Ende der Saison nahe ist und setzten zum Endspurt an. Dies erklärt auch, dass eine Behandlung mit eiskaltem Wasser und Eiswürfeln derart schockiert, dass sie sich violett färben und ganz ausreifen.

Wie bekomme ich meine Blütenstände dazu, dass sie kompakt mit guter Biomasse werden?

Keine kompakten harten Blütenstände zu haben wie die anderen kann sehr frustrierend sein und das Zutrauen in dieses Anbau-Hasadeurspiel nimmt stark ab – ist man doch ganz versessen auf diese angeblich so ertragreichen Sorten. Die Pflanzen müssen mit Kohlehydraten versorgt werden, die wiederum die Mikrobenkolonie füttern. Die Zugabe hoher Dosen von P und K erhöht die Blütenproduktion, doch zusätzlich eine Mischung ungeschwefelter Melassen ergibt dann diese Dicke und Härte, insgesamt die Qualität, auf die man immer hingearbeitet hat.

Viel Glück, bringen Sie Ihr Grow Game auf das nächste Level.
Bis zum nächsten Mal!

Kürzliche Posts

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.
BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen