Cannabinoide und Co. in Cannabis

hsq-forbidden-dream

Cannabis sativa ist eine der ältesten Heilpflanzen der Welt. Sie wurde im frühen 19. Jahrhundert in die westliche Medizin eingeführt.

Die Cannabispflanze enthält eine komplexe Mischung von Inhaltsstoffen, sogenannten Sekundärmetaboliten, darunter Cannabinoide und Nicht-Cannabinoid-artige Bestandteile.

Bisher wurden mehr als 500 Verbindungen aus Cannabis sativa berichtet, von denen 125 Cannabinoide isoliert und/oder als Cannabinoide identifiziert wurden.

Cannabinoide sind terpenophenolische Verbindungen, die spezifisch für Cannabis sind und bisher nur in wenigen anderen Pflanzen nachgewiesen wurden. Zu den mehr als 400 nachgewiesenen Nicht-Cannabinoid-Bestandteilen gehören Phenole, Flavonoide, Terpene, Alkaloide und andere.

In einer neuen interessanten Übersichtsarbeit (Review) wird die Chemie der Cannabinoide und der wichtigsten Nicht-Cannabinoid-Bestandteile (Terpene, Phenole und Alkaloide) mit besonderem Schwerpunkt auf deren chemischen Strukturen, Isolierungsmethoden und Identifizierung behandelt.

Die Forscher kommen mit ihrer Review der wissenschaftlichen Literatur zu dem Ergebnis:

„Bis heute wurden über 500 Inhaltsstoffe aus Cannabispflanzen nachgewiesen, von denen 125 als Verbindungen vom Cannabinoid-Typ identifiziert wurden, wobei in den letzten zwei Jahren fünf neue Cannabinoide gemeldet wurden. Die anderen Verbindungen vom Nicht-Cannabinoid-Typ werden in verschiedene chemische Klassen eingeteilt, darunter Alkaloide, Flavonoide, Nicht-Cannabinoid-Phenole und Terpene“ (Quelle).

Dazu gesagt werden muss, dass die Inhaltsstoffe, auch die 125 Cannabinoide, nicht alle in jeder Cannabispflanze vorkommen und nachgewiesen werden können. Die unterschiedlichen Cannabinoide wurden aus verschiedenen (Unter-) Arten und Strains von Cannabis isoliert. Es ist also nicht der Fall, dass jede Cannabispflanze alle bekannten Cannabinoide und anderen Inhaltsstoffe enthält. Dies wird immer wieder falsch verstanden und kommuniziert.

Die Studie wurde von Forschern der US-amerikanischen University of Mississippi, Oxford, durchgeführt und im englischsprachigen Fachmagazin Molecules publiziert.

Studie: Radwan, M.M., Chandra, S., Gul, S. und ElSohly, M.A. (2021) Cannabinoids, Phenolics, Terpenes and Alkaloids of Cannabis, Molecules May 8; 26(9): 2774. doi: 10.3390/molecules26092774. PMID: 34066753; PMCID: PMC8125862.

Studie und Abstract bei PubMed

Kürzliche Posts

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.
BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen