Schweiz legalisiert medizinisches Cannabis

Soft Secrets
27 Jun 2019

Schweiz: Medizinisches Cannabis soll ohne Ausnahmebewilligung abgegeben werden

Bisher war in der Schweiz eine Ausnahmebewilligung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) für medizinisches Cannabis nötig, wenn ein Patient von Hanf als Therapeutikum profitieren kann. Der Arzt musste in diesen Fall einen entsprechenden Antrag zusammen mit dem Patienten stellen und hoffen, dass dieser durchgewunken wird. Wie TeleBärn berichtete, waren es im vergangenen Jahr 3000 solcher Bewilligungen, die vom BAG ausgestellt worden waren. Das langwierige und aufwendige Verfahren soll sich nun ändern.
Klicke hier, um unsere Facebook-Seite zu besuchen und auf dem Laufenden zu bleiben!
Der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset ist aber der Ansicht, dass der Gang zum Bund ein unnötiger Umweg sei. Dieser Weg sei "nicht mehr zeitgemäß und sehr aufwendig", wie Berset gegenüber TeleBärn sagte. Man könne den Schweizer Ärzten durchaus zutrauen, dass sie wissen, was sie tun und wann Cannabis als Medizin hilfreich ist und gute Aussichten auf Linderung verspricht. "Die Idee ist einfach, einen besseren Zugang zu erlauben für Patientinnen und Patienten, die unter der Kontrolle des Arztes" stehen und die Medikation benötigen, sagte Alain Berset dem Fernsehsender. Deshalb sollen Schweizer Ärzte Cannabismedizin verordnen dürfen, wenn sie zusammen mit dem Patienten der Ansicht sind, dass die Therapie erfolgreich sein kann. Das trifft zum Beispiel auf Krebs- und Schmerzpatienten, aber auch auf viele andere kranke Menschen zu. Vehemente Cannabisgegner haben mit diesem Vorstoß allerdings Angst, dass dies der erste Schritt hin zu einer vollständigen Legalisierung sei. Dass dies nicht automatisch der Fall sein muss, nur weil Hanf als Medizin zugelassen und etabliert wird, zeigen die Beispiele zahlreicher anderer Länder, zum Beispiel Deutschland. Alain Berset sagt dazu: "Das hat nichts miteinander zu tun", die neue Regelung sei eben keine "Salamitaktik", die darauf abzielt, Cannabis auch für den Freizeitgebrauch freizugeben. Berset verglich dabei Cannabis mit Alkohol: "Zuviel Alkohol zu trinken, ist vielleicht nicht so gut". Andererseits habe auch der Alkohol seine Daseinsberechtigung - es komme immer auf den Sinn und Zweck des Gebrauchs an. Hier geht es zum Artikel und TV-Beitrag von TeleBärn: https://www.telebaern.tv/telebaern-news/medizinisches-cannabis-wird-legalisiert-134672253?fbclid=IwAR25-fQsqYjEsawxvczxHgGUIkS525qcTr_PPNBoNDG8_Kkhd627A0O6M0E
S
Soft Secrets