SOG (Sea of Green) erklärt

sog
Cannabis ist eine so vielfältige Pflanze - und die Art und Weise, wie wir sie drinnen anbauen können, erlaubt uns, von einem langwierigen saisonalen Anbau abzusehen, um eine schnelle Durchlaufzeit zu schaffen und ergiebige Ernten zu produzieren. Sea of Green ist die Bezeichnung für die Organisation einer Plantage mit einer großen Anzahl kleinerer Pflanzen, die in der Wachstumsphase absichtlich klein gehalten werden und nach Auslösung der Blühphase bis zu einer mittleren Höhe heranwachsen. Im Folgenden ist alles nachzulesen, was man über SOG und die damit verbundenen Vorteile wissen sollte.

 Was bedeutet SOG?

 Haben Sie jemals in Ihrem Zelt blühende Cannabispflanzen gehabt und sich dabei gedacht, es wäre möglich gewesen, den Raum besser auszufüllen? Oder man hätte einfach mehr Pflanzen hinzufügen und die Zeit nutzen können, sie zu trainieren, um sicherzustellen, dass der Anbauraum von Wand zu Wand voll besetzt ist? Eine Sea of Green-Struktur liefert genau dieses Ergebnis, und wie der Name schon sagt, es ist im wahrsten Sinne des Wortes ein grünes Pflanzenmeer vorhanden, wenn die Pflanzen erntereif sind. Natürlich lässt sich dies auch in einem kleinen Anbauraum machen. Mann muss sich entscheiden, ob es besser ist, große Pflanzen zu haben, deren Training einige Zeit in Anspruch nimmt, oder viele kleinere Pflanzen.

Kurze Wuchsphase

 Während der 18/6-Wachstumsphase, in der Cannabispflanzen Wurzeln und Blätter bilden, ist es am besten, Sämlingen bis zu 10 Tage und bewurzelten Stecklingen 7 Tage Vegetationszeit zu geben. Einer der Vorteile, die Wachstumsphase erheblich zu verkürzen, besteht darin, dass die Menge der verwendeten Dünger minimiert wird und die Düngerflaschen viel länger reichen. Zum andern wird die Stromrechnung im Vergleich zu einer großen Pflanze mit einer Wachstumsphase von 6 bis 8 Wochen erheblich reduziert.

 Kein Training der Pflanzen notwendig

 Ideal geeignet für den kommerziellen Anbau: Sea of Green erfordert kein Training der Pflanzen wie Low-Stress-Training, Super Cropping, Beschneiden und Abschneiden der Gipfelknospe. Sämlinge oder Stecklinge lassen wir einfach wachsen und größer werden, am besten allerdings nur bis zu einer mittleren Höhe. Wer mit Low-Stress- oder High-Stress-Training ein ungutes Gefühl hat, für den könnte SOG die perfekte Alternative sein.

Mit welchen Sorten klappt es am besten?

 Haben Sie jemals einen Saatgutkatalog durchgeblättert, wobei Ihnen auffiel, wie ein Züchter begründet, weshalb eine Sorte gut für SOG oder SCROG geeignet ist – und zwar deshalb, weil sie sich hinsichtlich Wuchsform, Größe und Blütezeit am ehesten für eine Sea of Green-Anbau eignet? Normalerweise funktioniert es mit Indica und kleinen, untersetzten Pflanzen am besten, da sie etwa 75-100 cm groß werden. Einige Hybride können auch gute Kandidaten sein, aber indicadominante Pflanzen sind doch am beständigsten. Ein guter Tipp: Gründlich recherchieren, welche Sorten nach Meinung von Züchtern am besten geeignet sind, da dies auf lange Sicht das Leben sehr viel einfacher macht, vor allem wenn es darum geht, die besten Mutterpflanzen für SOG auszuwählen.

Große Töpfe nicht erforderlich

 Kleinere Pflanzen sollten in Töpfen von 6,5 L angebaut werden, niemals in großen Behältern wie 10 L oder mehr. Solche Pflanzen sind nicht imstande, große Töpfe mit Wurzeln zu füllen, daher ist es in diesem Fall ratsam, mit 6,5-L- bis 9-L-Töpfen zu arbeiten. In einem 1,2-Meter-Zelt beispielsweise könnte man sechzehn 6,5-L-Töpfe platzieren und bei einer Cannabissorte mit 8-wöchiger Blühphase dürften die Pflanzen nach spätestens 9 Wochen erntereif sein. Wenn Sie all dies gewissenhaft befolgen und die bestmöglichen Pflanzen anbauen, sollte das Zelt am Ende mit Blüten von erstklassiger Qualität vollgepackt sein.

Die 7 damit verbundenen Vorteile:

  • Senkung der Stromkosten, da 18/6 nur für maximal 7-10 Tage benötigt wird
  • Nur geringe Mengen an Wachstumsdüngern und Wurzelstimulatoren sind erforderlich
  • Schnelle Durchlaufzeit des Anbaus
  • Ideal geeignet für den kommerziellen Anbau
  • Null Training der Pflanzen notwendig
  • Ernte kleiner bis mittelgroßer Pflanzen
  • Ideal für kleine Räume mit begrenzter Höhe

Ununterbrochenes Ernten:

 Einer der Hauptvorteile bei einem Sea of Green-Anbau besteht darin, dass man alle 8-9 Wochen ernten kann, je nachdem, wie schnell eine Sorte soweit ist. Bei einem SCROG-Anbau mit riesigen Pflanzen hingegen muss ein Grower 8-10 Wochen in der Vegetativen Phase zubringen oder kann vielleicht gerade mal bis zum Beginn der Blühphase kommen, während ein anderer Grower dann schon bereit ist für den zweiten Durchgang mit einem SOG-Anbau.

Kürzliche Posts

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.
BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen