CBD & Co. als Antibiotika

europa-Italien-stuft

Cannabidiol und seine Analoga sind wirksame Antibiotika. Das ist das Ergebnis einer Studie, die gerade veröffentlicht worden ist.

CBD ist dabei nicht nur Gram-positiv, sondern weist auch antimikrobielle Aktivität gegenüber diversen Pathogenen, einschließlich hochresistenter Staphylococcus aureus, Streptococcus pneumoniae und Clostridioides difficile, auf.

Dabei begünstigen Cannabidiol und seine Analoga (das sind ähnlich wirkende Stoffe) nur eine sehr geringe Bildung von Resistenzen, was die Molekülgruppe geeignet erscheinen lässt, im klinischen Alltag als Antibiotika verwendet zu werden.

“Ausgezeichnete Aktivität”

Die Forscher berichten: “Unsere Ergebnisse zeigen, dass Cannabidiol eine ausgezeichnete Aktivität gegen Biofilme, eine geringe Neigung zur Induktion von Resistenzen und eine topische In-vivo-Wirksamkeit aufweist. Mehrere Studien zur Wirkungsweise deuten auf eine Unterbrechung der Membran als primären Mechanismus von Cannabidiol hin. Noch wichtiger ist, dass wir jetzt zum ersten Mal berichten, dass Cannabidiol selektiv eine Untergruppe von gramnegativen Bakterien abtöten kann, zu denen auch der “dringende Bedrohungserreger” Neisseria gonorrhoeae gehört. Studien zur Struktur-Wirkungs-Beziehung zeigen das Potenzial, Cannabidiol-Analoga als eine dringend benötigte neue Klasse von Antibiotika zu entwickeln” (Studie).

CBD war auch generell inaktiv gegen 20 Spezies gramnegativer Bakterien (so zum Beispiel gegen E. coli, Klebsiella pneumoniae, Pseudomonas aeruginosa und Acinetobacter baumannii), was mit früheren Untersuchungsergebnissen übereinstimmt.

Potenz gegen Bakterien

Überraschenderweise hat es eine ausgezeichnete Potenz gegen vier gramnegative Bakterien, darunter die gefährlichen Erreger Neisseria gonorrhoeae, Neisseria meningitides, Moraxella catarrhalis und Legionella pneumophila.

“Diese Bakterien sind verantwortlich für sexuell übertragbare Gonorrhoe, lebensbedrohliche Meningitis, Atemwegsinfektionen wie Bronchitis und Lungenentzündung bzw. Legionärskrankheit” (ebd.).

Cannabinoide in der Forschung

Das Potenzial des nicht psychotropen CBD ist zurzeit in Begriff erforscht zu werden. Viele der Studienergebnisse aus der Vergangenheit waren im Tierversuch erarbeitet worden. Solche Erkenntnisse lassen sich jedoch nicht ohne Weiteres auf den Menschen übertragen. Jetzt ist es an der Zeit, das pharmakologische Profil am Menschen zu untersuchen.

Die Erkenntnis, dass CBD antibiotische Effektivität induziert, ist ein weiterer Meilenstein der Cannabis- und Cannabinoidforschung.

Hier geht es zum Paper der Studie (auch zum Download)

Kürzliche Posts

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.
BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen