Dauerlatte wegen Cannabis?

Kamele-weiches-schwarzes-Haschisch

Ein 32 Jahre alter Mann aus dem US-Bundesstaat Georgia klagte nach Konsum von Cannabis über eine Dauerlatte – also über eine dauerhafte Erregung des Penis’, wie es nach der Einnahme von Viagra (Sildenafil) der Fall ist. Die behandelnden Ärzte waren ob dieser eigenartigen Reaktion fasziniert. Der Fallbericht wurde im Journal of Cannabis Research veröffentlicht.

Der 32-Jährige litt mehrfach an einer Dauerlatte (medizinisch: Priapismus), und jedes Mal geschah es, nachdem er Marijuana geraucht hatte. Die Ärzte des Coliseum Medical Center in Georgia schilderten die traurige Geschichte ihres Patienten, der innerhalb von zwei Wochen zweimal mit Erektionen in der Notaufnahme auftauchte, die stundenlang nicht nachließen.

Der erste Fall dauerte 12 Stunden, der zweite sechs, bevor der Patient Phenylephrin-Injektionen erhielt, um die Schwellung zu lindern.

Nachdem Gesundheitsprobleme und die üblichen verdächtigen Medikamente ausgeschlossen worden waren, wandte sich das behandelnde medizinische Team den Drogengewohnheiten des Mannes zu.

Dieser gab schließlich zu, in den vergangenen sechs Monaten mehrere Nächte pro Woche Cannabis geraucht zu haben, auch innerhalb der zweistündigen Zeitspanne vor jedem Auftreten eines Priapismus, notierten die Ärzte in dem Fallbericht. Während dieser Zeit hatte der Patient vier oder mehr Episoden einer anhaltenden Erektion, die fast vier Stunden dauerte und sich selbst auflöste.

Soweit die Ärzte feststellen konnten, war dies der einzige bisher bekannte Fall, in dem Cannabis einen Priapismus verursachte.

Der 32-Jährige gab an, dass er bereits im Alter von sechzehn Jahren gekifft hatte und auch damals eine Dauerlatte bekam, die allerdings weniger als vier Stunden anhielt und keine medizinische Behandlung erforderte. Er hörte in seinen Zwanzigern mit dem Cannabiskonsum auf und hatte während dieser Zeit keine Episoden von Priapismus. Aber als der Mann sechs Monate zuvor wieder anfing, Gras zu rauchen, kehrten die unerwünschten Erektionen zurück.

Obwohl die Ärzte ziemlich sicher sind, dass der Cannabiskonsum die Ursache für den Priapismus war, wissen sie nicht wirklich, warum. Sie spekulieren, dass es am THC liegen könnte, das mit den Cannabinoidrezeptoren des Körpers interagiert und den Penis daran hindert, wieder schlaff zu werden. Es könnten aber auch weitere Cannabinoide sein, die das Gefäßsystem beeinflussen und den Blutfluss erhöhen.

Es sei nach Ansicht der Ärzte auch möglich, dass das fortgesetzte Rauchen von Cannabis eine erhöhte Aktivierung der Blutplättchen verursacht, was möglicherweise Gerinnsel verursacht und verhindert, dass Blut aus dem Penis austritt. Um die genauen Ursachen herauszufinden, wären weitere Forschungen erforderlich.

Hier geht es zu einem Artikel zum Thema: https://www.tag24.de/nachrichten/mediziner-fasziniert-kiffer-bekommt-durchs-rauchen-schmerzhafte-dauer-erektion-1404408

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.