Waschen der Blüten nach der Ernte – für ein saubereres Marihuana

Waschen-der-Blüten-nach-der-Ernte-für-ein-saubereres-Marihuana
Es mag einem seltsam und nicht ganz geheuer vorkommen, wenn man zum ersten Mal davon hört, doch das Waschen der Blüten nach der Ernte kann die Qualität des Endprodukts erheblich verbessern, besonders wenn es Probleme mit Schädlingen gab oder der Anbau in einer staubigen Umgebung stattfand. 

In den Wochen der Blühphase sammeln sich auf den Pflanzen alle Arten von verunreinigenden Substanzen an. Das können Staub, Schmutz, Insekten sein, die alle den Endgeschmack und die Qualität der Blüten beeinflussen.

Um ein gutes, sauberes Produkt zu erhalten, können Sie die Blütenstände nach der Ernte waschen, um diese Verunreinigungen aus den Blüten zu beseitigen. Es ist einfach zu machen, und dadurch werden keine Öle, Cannabinoide oder Terpene abgewaschen.

Alle Grower sind anfangs skeptisch gegenüber dem Waschen der Blütenstände, aber jeder, der es ausprobiert hat, schwört, nie wieder zu ernten, ohne die Blüten zu waschen. Sie behaupten, es mache einen gewaltigen Unterschied. Also, warum nicht einen Versuch wagen und sich eine eigene Meinung bilden?

Folgen Sie dieser Anleitung und lassen Sie uns wissen, wie es verlaufen ist.

Waschen-der-Blüten-nach-der-Ernte-für-ein-saubereres-Marihuana

Waschen der Blütenstände nach der Ernte

Die Vorbereitung ist wichtig. Alle notwendigen Dinge müssen bereit liegen, bevor die Pflanzen geerntet werden. Man trennt Zweige ab, schneidet sie zurecht (wenn Sie möchten), dann werden die Blütenstände gewaschen und im Trockenraum aufgehängt.

Sorgen Sie dafür, dass der Trocknungsbereich sauber und vorbereitet ist, und stellen Sie die Ausrüstung zusammen, welche erforderlich ist, um die Blütenstände nach der Ernte zu waschen.

Was für das Waschen der Blütenstände benötigt wird

Man braucht 3 Behälter, um Wasser zu halten, am besten Eimer. Diese Behälter müssen groß genug sein, damit sich die Blütenstände vollständig eintauchen lassen. 

Eimer A

In Eimer A benötigen wir warmes Wasser – nicht zu warm, etwa 20 °C ist in Ordnung. Pro Liter Wasser im Behälter werden 2 Teelöffel Backpulver und 2 Teelöffel Zitronensaft hinzugegeben.

Beide arbeiten zusammen, helfen Schmutz und andere Verunreinigungen aus den Blütenständen zu reißen, aber sie brechen die Trichome nicht ab und lösen sie nicht auf.

Eimer B

In Eimer B kommt nur warmes Wasser, wieder um die 20 °C, aber ohne Zusätze. Dieser Eimer wird verwendet, um das Wasser von Eimer wegzuspülen.

Eimer C

In Eimer C ist kaltes Wasser. Dies ist der letzte Eimer und er wird eingesetzt, um dafür zu sorgen, dass noch die letzten verunreinigenden Substanzen von den Blüten abgewaschen werden.

Wie die Blüten nach der Ernte gewaschen werden

Achten Sie darauf, dass alles bereitgelegt und vorbereitet ist, bevor etwas von der Pflanze abgetrennt wird. Man möchte die Blütenstände abschneiden, waschen und zum Trocknen aufhängen. Je besser die Vorbereitung, desto leichter und stressfreier geht diese Arbeit von der Hand.

Haben Sie alle Eimer in einer Reihe zum Einsatz bereitstehen, den Trocknungsbereich sauber und für das Aufhängen der Blütenstände vorbereitet.

Wenn alles soweit ist, ist es an der Zeit, die Pflanzen zu ernten!

Schritt 1: Einen Zweig von der Pflanze abschneiden

Dabei vermeiden, die Blütenstände zu berühren – also genug Stängel dran lassen, damit Sie den Zweig bearbeiten können, ohne mit den Blütenständen selbst zu hantieren.

Schritt 2: Die Blütenstände maniküren

Die Blütenstände zurechtschneiden, solange sie noch feucht sind, ist es eine gute Idee – also vor dem Waschen maniküren. Dadurch wird Chlorophyll, das aus zerkleinerten Blättern ausgetreten und auf den Blüten gelandet ist, entfernt. Außerdem sind kleine Bruchstücke von Blättern zu beseitigen, die zurückgeblieben sind.

Falls Sie eine Trockenmaniküre der Pflanzen beabsichtigen, fahren Sie mit Schritt 3 fort.

Schritt 3: In Eimer A eintauchen

Den Zweig nehmen und vollständig in das Wasser im Eimer A eintauchen. Der Zitronensaft und das Backpulver arbeiten zusammen, um Schmutz und Rückstände von den Blütenständen zu entfernen. Es werden Partikel zu sehen sein, die an die Wasseroberfläche aufsteigen.

Die Blütenstände vorsichtig hin und her schwenken; sie für ca. 30 Sekunden unter Wasser lassen und dabei ständig schütteln – nicht zu heftig, aber je mehr man schwenken kann, desto mehr Verunreinigungen lassen sich entfernen.

Schritt 4: Das überschüssige Wasser abschütteln

Nach dreißig Sekunden wird der Zweig aus dem Wasser genommen und etwa dreißig Sekunden lang geschüttelt, um große Wassertropfen und alle Rückstände, die noch an den Blüten haften, zu entfernen.

Sobald wir uns vergewissert haben haben, dass das meiste Wasser weg ist, tauchen wir den Zweig wieder ein, diesmal jedoch in den Eimer B.

Schritt 5: Eimer B

Die Schritte 3 und 4 wiederholen, aber in Eimer B. Auf diese Weise wird das restliche Wasser aus Eimer A entfernt. In dem Wasser etwa 30 Sekunden lang schwenken und dann noch einmal etwa 30 Sekunden außerhalb des Wassers.

Soviel Wasser wie möglich beseitigen, bevor der Zweig schließlich in einen Eimer mit kaltem Wasser, Eimer C, getaucht wird.

Schritt 6: Eimer C

Um sicherzustellen, dass alle Verunreinigungen von den Blüten entfernt werden, wird ein letztes Spülen in kaltem Wasser durchgeführt. Mittlerweile wird man die Ansammlung von Partikeln auf der Wasseroberfläche in den Eimern A und B bemerkt haben.

Die Beseitigung dieser Partikel von den Blüten führt zu einem viel saubereren, schmackhafteren Endprodukt, besonders wenn es Probleme mit Insekten oder Staub im Anbauraum gab.

Waschen-der-Blüten-nach-der-Ernte-für-ein-saubereres-Marihuana

Schritt 7: Zum Trocknen aufhängen

Nach dem Waschen der Blütenstände und dem Abschütteln der überschüssigen Feuchtigkeit wird der Zweig zum Trocknen aufgehängt und für einen kräftigen Luftzug gesorgt.

Drehen Sie die Ventilatoren nur für etwa eine Stunde hoch, um sicherzugehen, dass die größeren Wassertropfen verdunsten. Ein guter Luftstrom ist der entscheidende Faktor, um Schimmel und Mehltau von der Ernte fernzuhalten.

Wenn alle großen Wassertropfen verschwunden sind, verringern wir die Geschwindigkeit der Ventilatoren und halten eine leichte Brise aufrecht, die zu jeder Zeit im Anbauraum weht.

Erhöht Waschen der Blütenstände das Risiko von Schimmelbefall?

Nein. Es mag einem seltsam vorkommen, was ein Indoor-Grower tun sollte, aber man muss sich nur die Tatsache vor Augen führen, dass Cannabispflanzen, die im Freien angebaut werden, Regen abbekommen und ständig nass werden. Nasse Blüten sind nicht das, was Schimmel und Fäulnis verursacht, es sind verbrauchte Luft und hohe Luftfeuchtigkeit.

Solange ein guter Zustrom von frischer Luft zu den Pflanzen aufrechterhalten und die Luftfeuchtigkeit unter 55 % gehalten wird, ist das Risiko von Schimmelbildung minimal.

Führt das Waschen der Blütenstände zum Auswaschen von THC und Terpenen?

Es mag so aussehen, als würde das Waschen der Blütenstände etwas aus der Cannabispflanze herausnehmen, aber in ihrer natürlichen Umgebung ist es sie gewohnt, Regennässe abzubekommen, und ihre Harze und Öle werden dadurch nicht beeinträchtigt.

Um die Cannabinoide und Öle aus einer Cannabispflanze zu extrahieren, werden, um diese darin zu lösen, in der Regel Lösungsmittel verwendet, oder sie werden durch kalte Temperaturen abgespalten. Das einfache Waschen der Blütenstände nach dem obigen Verfahren kann die Qualität der Blüten nur verbessern.

Und keine Sorge, der Geschmack der Blüten wird auch nicht durch den Zitronensaft und das Backpulver beeinflusst.

Abwaschen von Blütenfäule und Schimmel

Waschen reinigt zwar die Blüten, aber wenn die Pflanzen unter Blütenfäule leiden, macht es keinen Sinn und die befallenen Blüten dürfen unter keinen Umständen verwendet werden. Auch nicht für Öle und Extrakte.

Das Rauchen von Schimmelpilzpartikeln – oder sie auf andere Weise aufzunehmen – kann sehr gesundheitsschädlich sein. Wenn Sie Blütenfäule in den Blütenständen  feststellen, dann müssen sie weggeworfen werden, Waschen kann den Schaden nicht beheben.

Der Echte Mehltau ist eine weitere Art des Schimmels, von der eine Cannabispflanze manchmal befallen wird. In einigen wenigen Fällen, wenn sich der Mehltau nur auf den Blättern befindet, lässt er sich mit einer 3%igen Wasserstoffperoxid-Lösung abwaschen.

Bei irgendeiner Art von Fäulnis oder Schimmel an den Blütenständen der Pflanzen wird dringend empfohlen, sie wegzuwerfen, denn Waschen beseitigt nicht sämtlichen Schimmel von den Blüten.

Sollte man die Blütenstände nach der Ernte wirklich waschen?

Es liegt natürlich ganz bei Ihnen. Aber wenn es während der Blühphase irgendwelche Probleme mit Insekten gegeben hat, ist es ratsam, die Blütenstände nach der Ernte zu waschen.

Waren in der Blühphase Insekten an den Pflanzen, sind sie wohl an den Blüten gestorben, haben Eier gelegt, Abfall produziert und sich vermehrt. Dies alles wäre an den Blüten zurückgeblieben – Dinge, die man nicht in seinen Blüten haben will, und durch das Waschen der Blütenstände wird alles beseitigt.

Wenn sich während des Anbaus auf dem Ventilator viel Staub angesammelt hat, dann dürfte für die Blüten das Gleiche zutreffen, es ist nur nicht so gut zu sehen. Wurde in einer schmutzigen Umgebung angebaut oder durch den Einlass kommt Schmutz von außen, dann sollten Sie die Blütenstände waschen.

Obst und Gemüse wäscht man auch vor dem Verzehr, dann sollten Sie dies
mit den Blüten vor dem Trocknen ebenfalls tun.

Probieren Sie es aus!

Wenn Sie erwägen, die Blütenstände zu waschen, aber wie die meisten zögerlich sind, dann brauchen Sie, um es auszuprobieren, erst mal nicht die ganze Ernte zu waschen. Warum es nicht mit nur ein paar Zweige machen und mit anderen nicht?

Der Unterschied zwischen beiden lässt sich dann nachprüfen und man kann erkennen, ob es hinsichtlich der Qualität einen Unterschied macht. Ich bin mir sicher, Sie werden nicht enttäuscht sein. 

percysgrowroom.com

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.