Cannabis-Branche bekommt in Bayern auf die Mütze

Cannabis überall legalisieren!
Zuletzt aktualisiert

Die neu florierende Cannabis-Branche hat es in bayerischen Orten nicht leicht

Schikane, Hetze und Polizeipräsenz. In Bayern wird die neue Cannabis-Branche von der Staatsgewalt geärgert. Die rechtliche Situation scheint in Deutschland allgemein ungeklärt. Am Münchener Tollwood Festival gab es Kontrollen und Beschlagnahmungen von harmlosen CBD-Produkten.

Klicke hier, um unsere Facebook-Seite zu besuchen und auf dem Laufenden zu bleiben!

THC-Gehalt der Produkte zu hoch

Bayerische Cannabis-Branche in Not. Wie die Süddeutsche Zeitung am 8. Dezember 2019 berichtete, kontrollierte die Polizei am Münchener Winterfestival Tollwood diverse Stände, an denen nicht berauschende Cannabiswaren veräußert wurden. Dabei konfiszierten die Beamten so manches legale Hanfprodukt, darunter Kosmetika und Faserhanfartikel. Die Süddeutsche Zeitung berichtete: “Aus Sicht der Staatsanwaltschaft München I sind die Beweggründe für die Razzien indes unmissverständlich: nämlich der THC-Gehalt vieler Cannabidiol-Produkte. Vor gut einer Woche stattete der Zoll im Auftrag der Staatsanwaltschaft einem Hanfstand auf dem Tollwood-Festival einen Besuch ab” (Quelle). Wie eine Sprecherin der Behörde verlauten ließ, sieht die Polizei solche Aktionen nicht als Durchsuchungen im eigentlichen Sinne an. Es seien ganz gezielt bestimmte Waren eingesackt worden, die angeblich zuviel THC enthalten.

Auch Läden wurden durchsucht

Doch nicht nur am Tollwood Festival gab es Kontrollen. Auch verschiedene Läden auf bayerischem Territorium, die Cannabidiol-Hanf verkaufen, hatte es bereits Durchsuchungen und Beschlagnahmungen gegeben. Darüber hatten wir in der Vergangenheit bereits berichtet.

Österreichische CBD-Produkte

Ein Großteil der konfiszierten Waren stammt vom Österreichischen Hersteller Nick Naturals. Deren CBD-Öle sind aber weder psychoaktiv noch weisen sie entsprechende THC-Werte auf, die eine Beschlagnahmung rechtfertigen würden. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung äußerte sich der Geschäftsführer von Nick Naturals folgendermaßen: “‘Ich habe kein Verständnis für das Vorgehen der Münchner Staatsanwaltschaft, die sogar unsere gerösteten Nutzhanfsamen beschlagnahmen ließ, während ein Münchner Händler ein paar Stände weiter CBD-Produkte verkaufen darf. Ich lasse mir das nicht bieten und werde weiter Hanfprodukte verkaufen'” (Quelle: ebd.).

Hier geht es zum Artikel der Süddeutschen Zeitung: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-cannabis-branche-razzien-existenz-1.4714858
BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.