Cannabis und THC für die Augen

Deutschland bekommt eigenes Cannabis

THC-basierte Cannabistropfen gegen trockene und schmerzende Augen

Wer mit trockenen Augen zu kämpfen hat, der leidet häufig unter starken Schmerzen, die schnell chronisch werden können. Wissenschaftler der Augenklinik der Uni Köln haben jetzt mit THC-haltigen Tropfen geforscht.

Klicke hier, um unsere Facebook-Seite zu besuchen und auf dem Laufenden zu bleiben!

Augentropfen machen das Leben leichter

Die Augentropfen auf Cannabis-Basis sollen Betroffenen künftig das Leben leichter machen – wenn sich die Ergebnisse der Forscher auf die Humanmedizin übertragen lassen. Dies wird in Kürze getestet. Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) lädt für den 26. September 209 zu einem Kongress ein, wo die Resultate der Untersuchung präsentiert werden sollen.

Sonst keine Therapieoption

Der Präsident der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, Professor Claus Cursiefen, ließ über eine Mitteilung der DOG verlauten, dass bislang keine wirksame Therapieoption für Patienten mit trockenen Augen verfügbar sei. Daher ruhen die Hoffnungen der Experten nun auf neuen Tropfen mit Cannabiswirkstoffen.

THC gegen Augenschmerzen

Insbesondere THC sei derjenige Wirkstoff, der gegen Schmerzen gut wirksam und dabei verträglich ist. Die Augentropfen sind “auf Basis von semifluorierten Alkanen (SFA) entwickelt worden, da sich Cannabiswirkstoffe nicht in Wasser lösen ließen. So könnten hohe Wirkstoffmengen an die Augenoberfläche transportiert werden” (Quelle).

Tierversuche waren erfolgreich

In einer experimentellen Untersuchung konnte THC als Schmerzmittel bei trockenen Augen überzeugen: “Bei Mäusen mit trockenen Augen führten die Tropfen zu einer starken Besserung der Erkrankung und der Funktion der Nervenenden” (ebd.).

Keine Rauscheffekte

Psychoaktive Effekte seien in der Standarddosierung der Augentropfen übrigens nicht zu erwarten. Dafür sei die Menge an aufgenommenem THC zu gering. Aber wieso wirken die Tropfen dann überhaupt? Projektleiter Professor Philipp Steven erläutert: “Das Auge, vor allem die Hornhaut, besitzt mehr Nervenenden als jedes andere Gewebe des menschlichen Körpers und ist deshalb auch so schmerzempfindlich” (ebd.). Die neu entwickelten THC-Tropfen binden vermutlich direkt an die Nerven-Enden und entfalten so ihre lindernde Wirkung.
Hier geht es zu einem Artikel der Ärztezeitung zum Thema: https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/augenkrankheiten/article/996418/trockene-augen-cannabis-tropfen-ansatz-augenschmerz.html?fbclid=IwAR0dBU5gvnl2tr3aXZ7mwVMhCIwURCw9pIrSTKfg5NFGuxEyMhVgEwAeJl8

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.