Hanfparade 2019: Rückschau und Pressestimmen

Die Zeichen der Zeit: Legalisierung!
Zuletzt aktualisiert

Am 10. August fand die 23. Hanfparade in Berlin statt

Sie ist mittlerweile ein fester Bestandteil der deutschen Cannabiskultur: die Berliner Hanfparade. In diesem Jahr fand die größte Pro-Hanf-Demo der BRD bereits zum 23. Mal statt und zog wieder Tausende von Demonstranten in die Bundeshauptstadt. Wir sehen uns an, was die Presse zu dieser Kundgebung zu sagen hatte.

Klicke hier, um unsere Facebook-Seite zu besuchen und auf dem Laufenden zu bleiben!

Es ist schon eine Tradition, dass die in der Öffentlichkeit angegebenen Zahlen zu den Teilnehmern der Hanfparade sich stark unterscheiden – je nachdem, wer über den Zulauf der Parade berichtet. Dabei fallen die Angaben der Veranstalter meist höher, die der Polizei stets geringer aus. Dieses Jahr schwanken die Zahlen zwischen 4000 und 8000 Personen, die durch Berlins Innenstadt zogen, um für eine Veränderung in der deutschen Cannabispolitik zu demonstrieren.
Was sagt die Presse?
Die Berliner Zeitung: “Nach Angaben der Veranstalter gingen rund 4000 Befürworter einer liberalen Drogenpolitik auf die Straße. Der Zug führte vom Alexanderplatz über den Boulevard Unter den Linden bis zum Regierungsviertel. Auf Plakaten waren Sprüche wie ‘Alcohol kills, Cannabis heals’ oder ‘Der Schwarzmarkt kennt keinen Jugendschutz’ zu lesen” (Quelle).
Die Märkische Allgemeine: “Bei der Hanfparade zogen am Samstag nach Angaben der Veranstalter etwa 8000 Befürworter einen liberalen Drogenpolitik vom Alexanderplatz bis zum Bundesgesundheitsministerium. (…) Der Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands, Georg Wurth, sagte auf der Kundgebung, die Regierung versuche, Menschen mit Repression vom Cannabiskonsum abzuhalten. Das funktioniere nicht. Der Blick ins Ausland zeige, dass eine Legalisierung sinnvoller sei” (Quelle).
Der Tagesspiegel übernahm, wie viele andere Medien auch, einfach den Pressetext der dpa. Unter dem Artikel präsentierte die Zeitung jedoch einen Tweet der CDU-Fraktion Berlin: “”Kinder kiffen immer häufiger und früher. Die Studie (F-Stelle für Suchtprävention) zeigt, wohin die Politik der Legalisierung und damit der Verharmlosung führt” (Quelle).
Ebenfalls einfach die Agenturmeldung verbreitet haben die BILD-Zeitung (Quelle), das ZDF (Quelle), der RBB (Quelle) und viele andere.
Der Hanfparade ist es also auch in diesem Jahr nicht gelungen, eine Massenveranstaltung wie in früheren Zeiten aus der Demo zu machen. Es gabe Jahre, in denen die Teilnehmerzahl den fünfstelligen Bereich deutlich erreichen konnte. Das ist in dieser Zeit, wo Cannabis immer salonfähiger wird, durchaus eigenartig.
Website der Hanfparade: https://www.hanfparade.de/

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.