CBD-Brownies in Österreich

Zuletzt aktualisiert

In Wien gibt es jetzt CBD-Brownies beim Konditor

Die Konditoreikette Aida gibt es bereits seit 1913. In Österreich ist die Traditionsbäckerei eine der größten ihrer Art, allein in Wien gibt es 28 Verkaufsstellen von Aida. Seit Neuestem spingt der Konditor auf den Cannabiszug auf, um neben den klassischen Kuchen und Gebäcken auch mit Hanf Geld verdienen zu können. Der Hype verspricht eben doch einiges an Umsatz. Wurden Hanffreunde frühger noch von der Öffentlichkeit abgestraft, wollen heute die Industriellen davon nichts mehr wissen, denn mit Cannabis klingelt die Kasse. Deshalb bietet die Konditorei Aida nun CBD-Brownies an. Unter dem hippen Namen “Orange Kush” – vor Kurzem nur eingeweihten Cannabisten ein Begriff – bietet Aida nun Gebäck an, das mit Cannabidiol (CBD) versetzt und damit vollkommen legal ist. Das berichtete unter anderem das Magazin Chip auf seiner Webseite am 11. September 2018.
0,2 Prozent CBD sollen in den Brownies stecken – eine Menge, die pharmakologisch keine Wirkungen hervorruft. THC, der berauschende Inhaltsstoff des Hanfs, ist in den Schokoküchlein jedoch gar nicht bzw. nur in kaum nachweisbaren Spuren vorhanden. Das Gebäck kann sich also nur vekaufen, weil ihm der Name “Cannabis” angeheftet wird – freilich nicht, ohne sich vom teuflischen “Marihuana” zu distanzieren, wie es der Pressepsrecher der Konditoreikette gegenüber der Presse tut (siehe Chip-Artikel). Also Cannabis, weil Trend, oh ja – Marijuana, weil immer noch verrucht, nein danke. Das ist der Duktus, dessen sich die Geschäftswelt nun bedient, um irgendwie mit dabei und hip zu sein, um sich aber auf der anderen Seite bloß nicht zu sehr aus dem Fenster zu lehnen, damit die konservativen Kunden nicht eine andere Bäckerei aufsuchen, um ihr Brot- und Kuchengedöns zu erwerben.
Auch der Preis der Brownies ist dem Stonerjargon entlehnt: 4,20 Euro kostet ein wirkunsgloser Hanfbrownie. Dafür preisen die Hersteller auch die medizinische Wirkung des CBD an, lächerlich bei diesen Werten, aber verständlich, denn den Machern der Kuchen geht es ums Geldverdienen.
Hier geht es zum Artikel von Chip.de: https://www.chip.de/news/Oesterreichische-Konditorei-verkauft-jetzt-Hanf-Brownies_148448996.html

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.