Cannabis in der NBA

Zuletzt aktualisiert

Profi-Basketballer der NBA rauchen Cannabis

Die NBA, die National Basketball Association, ist die Basketball-Profiliga in Nordamerika und dürfte Sportfans ein Begriff sein. Jetzt hat sich deren ehemaliger Star Matt Barnes zu Wort gemeldet und berichtet, dass er regelmäßig Cannabis konsumiert habe – nicht nur vor Spielen, sondern auch in seiner Freizeit. Das berichtete unter anderem die Sport-Plattform Sport1.de am 31. Mai 2018.
Dabei erzählte Matt Barnes, dass nicht nur er selbst, sondern viele seiner Kollegen ebenfalls Graskonsumenten sind bzw. waren. Spieler Kenyon Martin ging sogar noch weiter. Gegenüber Bleacher Report gab er an, dass etwa 85 Prozent der Profibasketballer dem Cannabisgenuss frönten. Spieler Al Harrington hatte nach Beendigung seiner Karriere als Profisportler gar ein eigenes Unternehmen ins Leben gerufen, dass medizinisches Marijuana produziert. Al Harrington gab sogar an, dass sogar die Coaches der NBA Cannabis konsumieren. In summa seien die Profibasketballer der Ansicht, dass Cannabis deutlich verträglicher und gesünder sei als beispielsweise die Opioide, die NBA-Spielern zur Bekämpfung von Schmerzen verordnet würden.
Wie Sport1.de berichtete, müsse jeder Profisportler neunmal im Jahr zu einem Drogenscreening. Wer mit Abbauprodukten von THC und Co. erwischt wird, muss sich einer wöchentlichen Kontrolle auf Cannabinoide unterziehen – und das für mindestens ein Quartal lang und solange, bis der enstprechende Spieler nachweislich clean sei. Matt Barnes erzählte frei, dass er genau wusste, wieviel Cannabis er rauchen durfte, um nicht erwischt zu werden. Das sei auch bei vielen seiner Kollegen der Fall.
Man hat den Eindruck, dass auch im Profisport sich allmählich eine liberalere Haltung gegenüber Hanfprodukten breitmacht. Und die Sache geht sogar noch weiter. Ein ehemaliger Kontrolleur der NBA, David Stern, sagte laut Bericht von Sport1.de, dass er finde, Cannabis solle komplett von der Liste der verbotenen Substanzen ganz heruntergenommen werden. Das scheint auch vernünftig, weil Kiffen ganz sicher nicht zu den Maßnahmen gehört, die einen Sportler leistungsfähiger machen – eher das Gegenteil ist der Fall.
Lest den Artikel von Sport1.de auf https://www.sport1.de/us-sport/nba/2018/05/nba-sieger-matt-barnes-gesteht-konsum-von-cannabis-vor-spielen

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.