Neues Gras für Polizei ein Rätsel

CPure ist THC-freies Gras in der Schweiz
In der Schweiz darf inzwischen Cannabis verkauft werden. Ein Scherz? Nicht ganz, denn es gibt eine neue THC-arme Sorte (0,2 bis 0,3 Prozent) namens CPure, die in Zürich von der Bio Can AG vertrieben wird. Und das ganz legal. Das schweizer Bundesamt für Gesundheit hat das Ganze genehmigt. Dabei soll das Gras beim Entzug vom Rauchen unterstützen und für solche Kunden angeboten werden, die rauchen mögen, ohne stoned zu werden.
Für die Polizei, aber auch für Kunden, die CPure kaufen, kann das Ganze zu einem Problem werden. Wer mit CPure erwischt wird, muss nämlich trotzdem fürchten, dass er auseinandergenommen wird. Für die Polizei ist das THC-arme Gras nicht zu erkennen, da es sich äußerlich nicht von normalem Gras unterscheidet.
Deshalb können Anwender, die mit CPure von der Polizei angehalten werden, entscheiden, ob sie ein Bußgeld zahlen oder ob das Weed zur Analyse ins Labor gegeben wird. Stellt sich beim Test heraus, dass CPure beschlagnahmt wurde, muss das Gras zurückgegeben werden immerhin ist es ein in der Schweiz legales Produkt. Unjklar ist bislang aber noch, wer die Kosten für die Laboranalyse zahlen muss. Konsequent wäre es, die Kosten zu Lasten der staatskasse auszulegen. Denn wer legale Produkte kauft und trotzdem von der Polizei schikaniert wird, kann schließlich nichts dafür. Hier ist der Staat in der Pflicht, seine eigenen Gesetze entsprechend umzusetzen und anzuwenden.
Lest einen Artikel zum Thema auf http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/ab-heute-gibt-es-in-zuerich-legal-cannabis/story/31692834

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.