Frührentnerin hatte Cannabis im Garten

BILD-Zeitung: Frau hielt Hanf für Mimose

Arme Frührentnerin: Eine 63 Jahre alte Frau aus Halle stand jetzt vor Gericht und muss nun 100 Euro an eine Drogenhilfe-Einrichtung zahlen. Das berichtet die BILD-Zeitung. Dabei ist die Frau gar keine Kifferin und nicht mal Cannabispatientin.

Die Dame staunte nicht schlecht, als plötzlich die Polizei ihren Garten heimsuchte, um die über zwei Meter hohe Pflanze zu beschlagnahmen. Die 63-Jährige war der Ansicht, eine echte Edelpflanze ergattert zu haben, vermutlich eine Mimose, wie die Frau dachte. Dass sie damit ein Polizeiaufgebot auf ihr Grundstück lockte, hätte sie nicht gedacht.

Wieder einmal ein Beispiel, wie widersinnig und irrational die Drogenprohibition ist. Da pflanzt eine ältere Dame ein Gewächs – und schwupps: hat sie die Polizei im Haus. Cannabis.info sagt: Wat ne Story.

 

Kürzliche Posts

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.
BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen