Hanfparade gegen Berlin

Größte deutsche Hanfdemo: Im Dezember geht's vor Gericht

Jetzt sieht man sich vor Gericht: Die Hanfparade wehrt sich gegen Entscheidungen Berliner Bürokraten. Zum Hintergrund: Die Hanfparade 2011 war nicht so gelaufen, wie es sich die Veranstalter, der Jakis e. V., vorgestellt hatten. So war beispielsweise von der Versammlungsbehörde der Marktplatz der Möglichkeiten am Platz der Abschlusskundgebung untersagt worden, weil er angeblich mehr kommerziellen Charakter hätte haben sollen als im Rahmen einer Demonstration üblich. Es fehle der “politische Charakter”, bemängelte die Behörde. Reine Willkür unterstellt der Jakis e. V. den Berliner Beamten, deshalb geht es jetzt in die erste Gerichtsverhandlung. Los geht die öffentliche Verhandlung, zu der Hanfaktivisten und wer sonst Interesse hat, nach Möglichkeit erscheinen sollen, am 11. Dezember 2012 ab 10 Uhr im Verwaltungsgericht Berlin, Kirchstraße 7 in 10557 Berlin.

Hier geht's zum Facebookevent: https://www.facebook.com/events/275778429209227/

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.