SPD: Cannabismodellprojekt in Apotheken

Soft Secrets
07 Nov 2018

SPD fordert wissenschaftliche Cannabismodellprojekte

Die Arbeitsgemeinschaft Gesundheit innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion ist sich einig: Wissenschaftliche Cannabismodellprojekte in Apotheken sollen Aufschluss darüber bringen, wie eine regulierte Freigabe des Hanfs in Deutschland funktionieren könnte. Das berichtete unter anderem die Deutsche ApothekerZeitung online am 6. November 2018. Die Gesundheitspolitiker der SPD setzen sich dafür ein, dass Modellprojekte zur Abgabe von Cannabis an erwachsene Personen Klarheit darüber bringen, welche Vorteile eine Freigabe des Cannabis in Deutschland bringen würde. So werde der Handel mit Hanf reguliert, die Konsumenten würden sichtlich geschützt, weil sie nicht mehr auf dem Schwarzmarkt einkaufen müssen - und nicht zuletzt wäre eine weniger repressive Cannabispolitik eher im Sinne des Wandels der Zeit. Immerhin leben wir nicht mehr im Mittelalter, sondern in einer modernen Welt, in der immer mehr Länder und Staaten den Umgang mit Cannabis neu bewerten und ermöglichen. Martina Stamm-Fibich ist Gesundheitspolitikerin, Patientenberaterin und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Gesundheit der SPD, die nun fordert, dass in Apotheken Modellprojekte gestartet werden, bei denen erwachsene Bundesbürger Cannabis kaufen können - auch wenn sie nicht krank sind. Die Deutsche Apothekerzeitung berichtet auf ihrer Internetseite: "Im ersten Schritt solle mit kommunalen Modellprojekten die regulierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene ermöglicht, sowie Prävention und Aufklärung gestärkt werden" (Quelle). Geringe Mengen Cannabis, die für den Eigenbedarf besessen werden, sollen nach dem Willen der SPD-Gesudheitsexperten nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden, sondern als Ordnungswidrigkeit behandelt werden. Das ist zwar immer noch nur ein fauler Kompromiss, wäre aber in der deutschen Politik ein Schritt nach vorne. Auch die FDP, die Grünen und die Linke haben zurzeit Anträge zur Lockerung der Hanfpolitik beim Bundestag vorgelegt. Die Zeichen stehen also insgesamt auf einer zu ändernden Gesetzeslage in Sachen Cannabis. Sogar Politiker der konservativen CDU können sich immer häufiger vorstellen, andere Modelle als das der Prohibition zu versuchen, so zum Beispiel Erwin Rüddel. Hier geht es zum Artikel der Deutschen Apothekerzeitung online: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/11/06/spd-gesundheitspolitiker-wollen-cannabis-modellprojekte-in-apotheken
S
Soft Secrets