300 Millionen Cannabis-Geld für die Schweiz

Anbautipps für den Sommer
Zuletzt aktualisiert

Die Schweiz könnte im Fall einer Legalisierung bis zu 300 Millionen Franken Cannabis-Geld pro Jahr erwarten

Cannabis-Geld: Würde die Schweiz Cannabis legalisieren, könnten daraus Einnahmen bzw. Einsparungen von ingesamt 300 Millionen Franken abfallen. Pro Jahr, wohlgemerkt. Einen entsprechenden Artikel brachte die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) am 19. November 2019.

Klicke hier, um unsere Facebook-Seite zu besuchen und auf dem Laufenden zu bleiben!

Die Legalisierung von Cannabis ist in der Schweiz seit Jahr und Tag immer wieder ein Thema. Viele Schweizer sprechen sich dafür aus, aber im Rahmen eines Volksentscheids stimmte das Gros der Eidgenossen gegen eine generelle Freigabe von Hanf.

Viele sind dafür

Der Bundesrat ist mehrheitlich dafür, Cannabis vorsichtig zurück in die Gesellschaft zu holen. Überdies wird im Dezember der neue Nationalrat zum ersten Mal tagen. Dazu berichtete die NZZ:

Im Smartvote-Fragebogen im Vorfeld der Parlamentswahlen hatten sich 86 von 189 Nationalratskandidaten, welche Antwort gaben und danach gewählt wurden, klar für eine Legalisierung des Cannabiskonsums ausgesprochen, weitere 28 sagten «eher Ja».

[Quelle: NZZ]

CBD-Gras und Co.

Rauscharmer Hanf ist immerhin in der Schweiz eine feste Größe, seit CBD-Gras und Co. öffentlich verkauft werden dürfen. Angefangen hat alles mit Marijuana und vergleichbaren Zigaretten, die Hanf enthalten, der nicht mehr als maximal ein Prozent THC enthält. Vor Kurzem hat nun aber dieSozialkommission des Nationalrats einen Vorstoß des Bundesrats abgelehnt.

Cannabis-Geld würde warten

Dabei könnten die Schweizer echtes Geld mit einer Freigabe von Cannabis machen. Bis zu 300 Millionen Franken pro Jahr könnten es werden, wenn Steuern erhoben, Repression begrenzt und der Konsum angehoben wird. Das zumindest schätzen die Schweizer Wirtschaftsexperten Marco Bandli und Peter Moser von der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur. Die NZZ dazu:
“Basis der Schätzung ist Bandlis Bachelor-Arbeit, die aufgrund verschiedener Quellen den jährlichen Cannabiskonsum in unserem Land auf knapp 60 Tonnen und den Marktpreis auf etwa 11 Fr. pro Gramm schätzt, was einen Jahresumsatz von etwa 640 Mio. Fr. pro Jahr ergebe” (Quelle: ebd.)

Hier geht es zum Artikel der Neuen Zürcher Zeitung: https://www.nzz.ch/wirtschaft/cannabis-steuer-einnahmen-von-300-millionen-pro-jahr-ld.1522729?mktcid=smsh&mktcval=Facebook&fbclid=IwAR0Q4buMWOOAU7uUXfpUrxrBozdh01M-YwB1eCRA7AbFiWCiq_u0kY06JAM
BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.