Denver wird die erste Stadt in den USA, die "magische Pilze" entkriminalisiert,

Denver wird die erste Stadt in den USA, die “magische Pilze” entkriminalisiert, nachdem die Ja-Wähler mit einem Vorsprung von weniger als 1 Prozent über die Gegner triumphierten.
Zuletzt aktualisiert

Nachdem die Ja-Wähler mit einem Vorsprung von weniger als 1 Prozent über die Gegner triumphierten

Denver wird die erste Stadt in den Vereinigten Staaten, die Magic Mushrooms (Zauberpilze) entkriminalisiert – basierend auf dem (noch inoffiziellen) Endergebnis einer Abstimmung über die halluzinogene Droge.
Die Initiative forderte die Hauptstadt Colorados auf, die Verhängung strafrechtlicher Sanktionen gegen Personen, die mindestens 21 Jahre alt sind, wegen des Konsums oder des Besitzes von Psilocybin, allgemein bekannt als Magic Mushrooms, zu beenden.
Die Bestätigung des Ergebnisses durch die Denver Elections Divisions (Wahlbehörde) steht zwar noch aus, aber die letzte Auszählung auf ihrer Website ergab 50,56 Prozent der Wähler dafür und 49,44 Prozent dagegen.
Wird der Bürgerentscheid anerkannt, bleibt Psilocybin dennoch – sowohl nach dem Recht des Bundestaates Colorado als auch nach dem Recht der Vereinigten Staaten – weiterhin illegal.
Die U.S. Drug Enforcement Administration (amerikanische Drogenbehörde) klassifiziert die Droge als eine Substanz der Liste 1, was bedeutet, dass die Behörde in ihr, wenn als nicht zugelassenes Medikament verabreicht, ein hohes Missbrauchspotenzial sieht.
Decriminalize Denver, die Gruppe hinter dem Bürgerentscheid, meint, Psilocybin bietet eine Vielzahl medizinischer Vorteile.
Es hat sich gezeigt, dass Psilocybin Depressionen mildert und Ängste abbaut, bei der Behandlung von Tabak-, Alkohol- und Opioidabhängigkeiten hilft und die Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) lindert, so die Organisation.
Einige Gegner befürchten, wenn die Initiative durchkommt, sich das Image der Stadt als Zufluchtsort für Drogen weiter verschlechtern wird, da Colorado einer der ersten Bundesstaaten war, der den Besitz und Verkauf von Marihuana als Genussmittel für Erwachsene legalisierte.
Die Denver Bezirksstaatsanwältin Beth McCann stellte sich gegen die Initiative. Und falls die Richtlinie befürwortet wird, würde sie im Hinblick auf diese Initiative die Bildung einer Prüfungskommission unterstützen, um die Auswirkungen der Droge und die Folgen einer Verordnung für Denver zu untersuchen, sagte die Sprecherin Carolyn Tyler.
Die Einwohner von Denver stimmten zuerst im Jahr 2004 dafür, den Marihuanabesitz zu entkriminalisieren, Jahre bevor die Wähler in Colorado schließlich seiner Legalisierung als Genussmittel im ganzen Bundesstaat zustimmten, so dass ein umfassender Rechtsrahmen bei der die Lizenzierung für Einzelhandelsgeschäfte und die Erhebung von Verkaufssteuern auf Cannabisprodukte geschaffen wurde.
Quelle: Dailymail.com

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.