FDP will legales Cannabis

Deep Cheese - Let it be cheese!
Zuletzt aktualisiert

FDP setzt sich für Freigabe von Marijuana ein

Es ist so eine Sache mit den politischen Parteien. Sie versprechen dem Volk das Blaue vom Himmel, wenn es nur wählen geht und das Kreuz an der “richtigen” Stelle macht. Da muss auch die Thematik rund um die Legalisierung von Cannabis herhalten. Immer wieder – und seit den neunziger Jahren – versprechen die Politiker, sich für eine Veränderung der Cannabispolitik stark zu machen; bislang ohne, dass groß etwas Gutes geschehen wäre. Jetzt will ausgerechnet die FDP, dass Cannabis für Erwachsene freigegeben wird. Das berichtete unter anderem der Kölner Stadtanzeiger am 17. November 2017.
Der Stadtanzeiger zitierte die stellvertretende Parteivorsitzende Marie-Agnes Strack-Zimmermann (was für ein gewaltiger Name!), die der Ansicht ist, dass sich die Bundesregierung der auf den Cannabiskonsum bezogenen Realität stellen solle – mehrere Millionen Konsumenten können doch nicht zu Straftätern gemacht werden, nur weil sie ab und zu mal einen Joint rauchen. “Die Politikerin verspricht sich davon nicht nur einen besseren Jugendschutz, sondern auch die Entlastung der Polizei sowie finanzielle Vorteile”, berichtete der Kölner Stadtanzeiger (Quelle).
Marie-Agnes Strack-Zimmermann begründet ihre Haltung wie folgt: Sie ist der Meinung, dass mit freigegebenem Cannabis jedes Jahr bis zu einer Milliarde Euro an Steuern eingenommen werden könne, wenn man die Hanfprodukte ähnlich oder genauso besteuert, wie es bei Zigaretten und Tabakprodukten der Fall ist. Die gesparten Kosten für die wegfallende Strafverfolgung von harmlosen Kiffern ist da noch gar nicht dazugerechnet und dürfte abermals Unmassen von Geld für bessere Zwecke übrig lassen. Zum Beispiel, um eine konkrete und sinnvolle Prävention und Suchtbehandlung zu realisieren.
Außerdem findet Marie-Agnes Strack-Zimmermann, dass der Schwarzmarkt, der durch die Prohibition erst entsteht, die Menschen auch an andere Substanzen geraten lässt – und die sind, das wissen Leser von Soft Secrets, vor allem durch Streckmittel und Falsifikate erst so richtig gefährlich. Daher fordert die FDP, Cannabis auch für den Freizeitkonsum für Erwachsene zu legalisieren.
Lest den Artikel des Kölner Stadtanzeigers auf https://www.ksta.de/politik/freigabe-fdp-will-cannabis-konsum-erlauben-28869702

BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen

Neueste Beiträge

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.