Weed im Blumentopf

Rentner zog Cannabis als Schmerzmittel

160 Euro Geldbuße muss ein 58-jähriger Rentner aus Gladenbach/Biedenkopf zahlen, weil er zuhause Cannabis angebaut hatte. Dabei gedachte der Rentner lediglich, sich mit dem Hanf eine schmerzwirksame Medizin anzubauen. Der Hintergrund: Der 58-Jährige ist Krebs-, Herz- Hüft- und Depressionspatient und wird seit einiger Zeit von Schmerzen und einer damit verbundenen Schlafstörung geplagt. Mit Cannabisprodukten von der Straße hatte der Mann feststellen können, dass die Droge ihm gegen seine Symptomatik hilft. Deshalb habe er aus dem auf der Straße gekauften Cannabis die Samen aussortiert und diese in 27 Blumentöpfen heranzuziehen versucht. Aufgrund der Motivation und weil der Mann das gezogene Cannabis nicht verkaufen wollte, verurteilte das Amtsgericht Biedenkopf den 58-Jährigen zu einer Geldstrafe von 20 Tagessätzen zu je acht Euro.

Den Artikel hierzu gibt es zu lesen auf http://www.mittelhessen.de/lokales/region-marburg-biedenkopf_artikel,-Cannabis-in-27-Blumentoepfen-_arid,120568.html

Kürzliche Posts

Über Soft Secrets

Soft Secrets ist die führende Quelle für Cannabisanbau, Legalisierung, Kultur und Unterhaltung für sein engagiertes und vielfältiges Publikum auf der ganzen Welt. Der Schlüssel liegt darin, Menschen durch relevante und aktuelle Informationen mit dem gleichen Interesse an Gesundheit, Lebensstil und Geschäftsmöglichkeiten, die die Cannabiskultur zu bieten hat, zu verbinden.
BRAUCHEN SIE HILFE BEI EINEM DROGENBEZOGENEN PROBLEM? WENDEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH AN IHRE ÖRTLICHE UNTERSTÜTZUNGSSTELLE. BEI UNMITTELBAR LEBENSBEDROHLICHEN UMSTÄNDEN SOFORT DEN NOTRUF WÄHLEN!

Eine Antwort hinterlassen